Darmkrebs Symptome

Test

 Der Test gegen Darmkrebs

Da jedes Jahr ca. 73.000 Menschen an Darmkrebs erkranken, sollte man schon vorher einen Test über sich ergehen lassen. Da jedes Jahr auch 28.000 Patienten daran sterben, muss diese Zahl aufschrecken und aufmerksam machen. Da mit dem Darmkrebs nicht zu spaßen ist und man die Anzeichen rechtzeitig bemerken sollte kommt hier nun ein Test und Informationen über den Darmkrebs.

 

Dieser Test ist nur eine Hilfestellung und ersetzt nicht den Besuch bei ihrem Arzt !

 

Erste Symptome für Darmkrebs

Da jede Krankheit am Anfang immer nur kleine Schmerzen verursacht denken viele Menschen nicht an so eine schlimme Krankheit wie Darmkrebs. Oft Schrecken die Menschen nun auf, wenn Sie das erste mal Blut im Stuhl sehen. Dies sind diese kleinen Symptome auf die man aufpassen muss und sofort einen Arzttermin ausmachen muss! Deshalb wird empfohlen, dass besonders Menschen ab dem 50. Lebensjahr regelmäßig eine Darmspiegelung durchführen lassen.


 

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen

Nur durch die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen kann man sicher sein, dass man nicht über Jahre die Krankheit übersieht. Sollte man diese Untersuchungen beim Arzt wahrnehmen so kann man Darmkrebs bis zu 85% verhindern und ein gesünderes und längeres Leben führen. In der Medizin wird immer weiter geforscht um neue Methoden gegen den Darmkrebs zu finden und so die Möglichkeit eines Test leichter zu gestalten.

 

Die Darmspiegelung ist der sicherste Test

Um die bösartigen Polypen zu erkennen sollte man in den Darm schauen. Nur über die Darmspiegelung ist diese Betrachtung möglich. Hierbei führt der Arzt ein Endoskop über den After ein und sieht so befallene Stellen im Darm. Hierbei besteht der große Vorteil, dass kleine Polypen sofort entfernt werden und sich so nicht weiter ausbreiten können. Ab dem 55. Lebensjahr übernehmen hier die Krankenkassen die Kosten für die Vorsorgeuntersuchung. Laut Statistiken steigt das Risiko um ein vielfaches in diesem Alter an. Bei etwa ¼ werden auffällige Polypen im Darm gefunden.

 

Blut im Stuhl Test

Da viele Menschen Angst vor der Darmspiegelung haben und Angst haben, dass diese zu viele Schmerzen verursacht gibt es auch den Test auf Blut im Stuhl. Bevor man sich jetzt seinem Schicksal überlässt sollte man zumindest diesen Test wahrnehmen und so seine Gesundheit überprüfen lassen.

Bei diesem Test wird der Kot auf Beimischungen von Blut untersucht. Da die Polypen kleine Entzündungen im Darm verursachen und hier Blut austritt wird dieses auch über den Kot abtransportiert. Jedoch ist dieses Okkultblut oft nicht mit dem bloßen Auge sichtbar, sondern muss in einem Labor untersucht werden.

 

Der chemische Test auf Blut im Stuhl

Bei diesem Test wird etwas Kot von dem Patienten auf einen Teststreifen gegeben und über eine Lösung im Labor färbt sich diese Blau, sobald Blut im Stuhl ist. Sollte man hier Auffälligkeiten bemerken, sollte auch hier eine Darmspiegelung gemacht werden.

Bei etwa 3 Prozent der Probanden kann Blut nachgewiesen werden. Wobei hier auch wieder oft ein Fehlalarm dabei ist. Denn sobald auch Lebensmittel im Kot sind wird dies Blau angezeigt. Jedoch ist dieser Test oft eine angenehme Methode für den Patienten.

 

Der immunologische Stuhlbluttest

Viele Patienten bevorzugen einfach einen Test von daheim durchführen zu können. Viele wählen deshalb den immunologischen Bluttest. Hier wird wieder Kot entnommen und anschließend mit einer Lösung vermischt. In dieser Lösung sind nun Wirkstoffe die mit Blut reagieren und zeigen so ihre Wirkung. Diese Methode ist unempfindlich gegen Lebensmittel oder Medikamente die sonst noch mit dem Kot ausgeschieden werden.

Der Vorteil des immunologischen Test ist, dass man die Vorstufe des Darmkrebs so leicht erkennen kann. Jedoch ist auch hier oft eine Fehlquote dabei. Aber lieber ist der Test falsch, bevor man wirklich an Darmkrebs leidet.

 

Werde ich sterben sobald mein Test positiv ist?

Sie müssen erstmal tief durchatmen, wenn sie ihre Antwort bekommen. Jedoch kann Blut im Stuhl auch für andere Krankheiten stehen. Auch bei Hämorrhoiden können diese Symptome auftreten. Oder wenn Sie sich im Bereich des Afters verletzt haben, kann es zu kleineren Blutungen kommen, wodurch hier Blut austritt. Um eine weitere Gewissheit zu haben sollte man trotzdem eine Darmspiegelung durchführen lassen.

 

Bin ich gesund, wenn man Testergebnis negativ ist?

Auch wenn ihr Test nichts angezeigt hat, muss man trotzdem noch regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge gehen und sich durchchecken lassen. Darmkrebs kann sich deshalb noch entwickeln.

 

Bin ich gefährdet Darmkrebs zu haben?

Das Risiko an Darmkrebs zu erkranken steigt mit zunehmendem Alter. Deshalb ist ein Test auf die Krankheit nie schlecht und sollte wahrgenommen werden. Da es einen Zusammenhang zwischen Darmkrebs und Verwandten gibt, muss man hier besonders aufpassen. Etwa 25% der Patienten, die an Darmkrebs leiden, sind erblich vorbelastet.