Darmkrebs Symptome

Blut im Stuhl

Blut im Stuhl

Bei Blut im Stuhl sollte man immer einen Arzt aufsuchen, um seinen Darm untersuchen zu lassen. Die Ursachen sind oft Krebs im Darm oder Hämorrhoiden.

Das Problem hierbei ist, dass das Blut im Stuhl nicht immer direkt sichtbar ist. Bei diesen Blutungen kann es verschiedene Symptome haben.

Bei den Ursachen kann es verschiedene Diagnose Möglichkeiten geben. Wenn im Stuhlgang nun Blut im Stuhl ist, so kommt dies meistens aus dem After.

Häufig treten diese Symptome beim Stuhlgang auf und sind die typischen Erkrankungen, die immer mit dem Arzt abgeklärt werden sollten. Das Problem hierbei ist, dass es zu einer Blutung im Darm kommt. Diese Blutung entstand durch Polypen, die Bauchschmerzen verursachen.

Die verschiedenen Arten von Blut im Stuhl


okkultes Blut im Stuhl:

Bei dieser Art ist die Blutung nicht direkt sichtbar. Durch einen Hämoccult-Test kann nur der Arzt feststellen, ob es in den Gedärmen zu Blutungen gekommen ist, was eines der Anzeichen ist.

 

Hämatochezie:

Nach dem Stuhlgang sind hier hellrote Blutanhäufungen auf dem Stuhl. Diese Ursache ist, dass es Blutungen im unteren Darmtrakt. Eine weitere Möglichkeit ist die Diagnose von Hämorrhoiden

Meläna (Teerstuhl):

Nach dem Verdauungstrakt entstehen die Probleme dadurch, dass sich der Stuhl dunkel färbt. Bei dieser Variante klebt und glänzt der Stuhl sehr stark. Die Probleme kommen durch Blutungen im oberen Darmtrakt. Hierbei ist auch ein typisches Symptom, dass Blut erbrochen wird.


 

Der typische Blutstuhl:

Bei dem typischen roten Blutstuhl ist meistens das Blut im Stuhl deutlich sichtbar. Durch Blutungen im oberen Verdauungstrakt wird der Stuhl mit dem Blut behaftet. Sobald der Stuhl den Darm passiert  wird er aufgetragen und so über den unteren Darm ausgeschieden.

Da dies kein einfaches Thema ist und man nun die Ursachen mit einem Arzt abklären sollte, darf die Krankheit nicht unterschätzt werden. Es gibt einmal die nicht so schweren Darmerkrankungen wie Darmdivertikeln.

Auf der anderen Seite gibt es dann die chronischen Beschwerden und Schmerzen (z.B. Bauchschmerzen) wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn, die zu Blutungen im Verdauungstrakt führen. Durch diese Blutungen  wird der Typische Blut im Stuhl verursacht.

Jetzt ist dann der Rat des Arztes gefragt um die Ursache des Darmkrebs genau festzulegen. Der Arzt entscheidet dann, wie es mit einer Therapie weitergeht.

Ist es nun soweit, dass sie Blut im Stuhl beobachten, so ist der Weg zum Arzt unabdingbar und sollte so schnell wie möglich vollzogen werden. Besonders bei sehr starken Blutungen, die aus dem Darm kommen.

 

Blut im Stuhl hat viele Ursachen. Bei Blutungen im Darm kann es zu Darmpolypen kommen

Blut im Stuhl hat viele Ursachen. Bei Blutungen im Darm kann es zu Darmpolypen kommen

 

Ursachen von Blut im Stuhl

Die gefürchtete Form von Blut im Stuhl ist das kolorektale Karzinom. Man sollte jedoch zuverlässig abklären, von welchen Ursachen das Blut im Stuhl kommt. Da man hier zuerst immer sehr stark erschreckt, wenn man das Blut auf dem Stuhl sieht. Hier befürchten die meisten Menschen gleich, dass sie an Krebs erkrankt sind und nun gleich zu einer Untersuchung müssen. Es gibt jedoch auch Darmkrebs Symptome, die nicht zu Darmkrebs gehören. In jedem Fall empfiehlt sich hier jedoch ein Besuch beim Arzt. Der Arzt wird hier die genauen Ursachen abklären und die Erkrankung deuten. Neben den harmlosen Faktoren, kommen aber auch immer wieder sehr schwerwiegende Beschwerden, wie Blut im Stuhl vor. Diese Polypen im Darm sollten schnellstmöglichst in Behandlung gehen. Sie werden von ihrem fachlichen Betreuer auch viele Informationen zu Medikamente bekommen, die ihnen helfen wieder auf die Beine zu kommen. Eine weitere Ursache kann auch eine falsche Ernährung sein. Durch diese falsche Ernährung, kann es zu schlechtem Blut im Menschen kommen, wodurch die Darmpolypen gestärkt werden.

Blut im Stuhl kann auch Hämorrhoiden bedeuten

Viele erschrecken sich, wenn sie auf einmal Blut im Stuhl sehen. Bei der Hämatochezie sind jedoch oft Hämorrhoiden die Ursache. Bei dieser Art sind es gutartige knotenförmige Verwachsungen, die über dem After liegen. Sie siedeln sich meistens über dem Schließmuskel an. Typische Beschwerden sind, dass die Menschen beim Sitzen große Beschwerden haben. Hämorrhoiden ist der eher umgangssprachliche Gebrauch – der fachlich korrekte Begriff ist Hämorrhoidalleiden. Jedoch müssen sie nicht gleich erschrecken, wenn sie das Blut im Klo entdecken. Deshalb sollten sie bei Beschwerden im Magen unverzüglich einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache von dem Blut geklärt werden kann. Es werden nun die Krankheiten abgeschätzt, die durch die Krankheit entstanden seien könnten.

 

Weitere Möglichkeit für Blut im Stuhl sind kleine Schleimhautrisse, die auch Analfissuren genannt werden, wenn diese am Darm sind. Ein typisches Symptom ist hier die Verstopfung, da die Menschen beim Stuhlgang sehr stark pressen müssen. Das schlimme ist es, wenn diese Krankheit chronisch wird. Sehr oft passiert dies bei den Darmerkrankungen Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

Weitere Veränderungen des Magen-Darm-Trakts, die zu Blut im Stuhl führen

  1. Sobald es an der Darmwand zu Ausstülpungen kommt (Darmdivertikel)
  2. Wenn es an der Darmwand zu gutartigen neuen Polypen kommt
  3. Bei einem Kolonkarzinom

Es müssen jedoch nicht immer die typischen Krebs Symptome sein, die zu Blut im Stuhl führen. Auch Entzündungen an Gefäßen (Vaskulitiden), Gefäßmissbildungen oder andere Blutkrankheiten können dazu führen. Auch durch eine Ansteckung mit Parasiten können zu Darminfekten führen, wodurch es zu Blutungen im Darm kommt.

Teerstuhl kann bei einer Darmspiegelung festgestellt werden

Teerstuhl kann bei einer Darmspiegelung festgestellt werden

Ursachen von Teerstuhl (Meläna)

Bei dem Teerstuhl kommt es meist zu Blut im oberen Bereich des Verdauungstraktes (obere gastrointestinale Blutungen). Die Magensäure bewirkt hier, dass sich der Stuhl schwarz färbt. Sobald die Magensäure hier mit dem Blut in Berührung kommt. Bei einer Untersuchung beim Arzt kann dies genauer gedeutet werden.

Ursachen von gastrointestinalen Blutungen:

–         Geschwür (Ulcus), wie z.B. ein Magengeschwür (Ulcus ventriculi)

–         Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duideni)

–         Ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie). Hier werden Teile des Magen in Richtung Brustkorb verschoben.

–         Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen)

 

Bei dem Blut, der sich im Stuhl befindet gibt es auch Varianten. Es geht von leichten Blutungen, die nur teilweise auf dem Stuhl liegen oder es gibt die Form, dass das Blut den kompletten Stuhl ummantelt hat und dieser so bereits schlecht sichtbar ist.

Dies alles können Ursachen für Blut im Stuhl sein. Es erfordert immer eine besondere Behandlung und Therapie, wie eine Darmspiegelung und die Klärung mit dem Arzt. Deshalb sollten sie immer nach Blut im Klo suchen oder andere Erkrankungen. Schauen sie beim Spülen einfach auf den Kot. Desweiteren sollten sie auch bei Durchfall hier sehr vorsichtig sein. Der Durchfall kann auch ein typisches Symptom sein. Scheuen sie sich nie Hilfe in Anspruch zu nehmen und geben sie so dem Krebs keine Chance. Deshalb sehen sie nach dem Stuhlgang immer in die Toilette, ob sie Blut sehen.

zurück zu den Symptomen von Darmkrebs


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen