Darmkrebs Symptome

Darmkrebs Symptome

Alle Informationen um Darmkrebs Symptome zu erkennen

Die interessantesten Fakten über Darmkrebs Symptome. Durch eine frühzeitige Diagnose, wie z.B. eine Darmspiegelung kann der Krebs frühzeitig entdeckt werden und Schäden vorgebeugt werden. Mögliche Krankheitszeichen sind Blut im Stuhl, Durchfall, Verstopfung, ständige Müdigkeit, Bauchschmerzen und Blutungen. Um frühzeitig reagieren zu können müssen die Darmkrebs Symptome rechtzeitig erkannt werden.

Jedoch sind das alles Diagnosen, die erst im späteren Stadium auftreten und somit ist eine Früherkennung unabdingbar. Bei einem frühzeitigen Besuch beim Doktor können Darmkrebs Symptome gedeutet werden.

Laut wissenschaftlichen Studien ist Darmkrebs bei ca. 30.000 Menschen in Deutschland verbreitet und somit ein sehr hohes Risiko für die Gesundheit. Bei dieser Form des Krebs kann es zu schleichenden Gesundheitlichen Schäden kommen, mit denen nicht zu spaßen ist.


Diagnose von Darmkrebs

Eine der markantesten Krankheitsindizien beim Darmkrebs ist der Blut im Stuhl und sollte deswegen niemals unterschätzt werden. Besonders der Krebs hat hier sehr tückische Gefahren, die beachtet werden sollten. Die Krankheiten im Gedärme können durch eine Ermittlung und eine gezielte Kuration vorgebeugt werden. Besonders bei älteren Menschen ist die Chance sehr hoch, dass sie erkranken. Die am weitesten verbreitete Darmkrebserkrankung ist das kolorektale Karzinom auf. Bei dieser Mutation kommt es zu einer Verwandlung der Darmpolypen.

Jedoch stehen die Heilungschancen nur 50 zu 50. Umso früher die Darmkrebs Anzeichen gedeutet werden, desto besser kann man die Risiken abwägen. Der Tumor ist im frühen Stadium noch sehr klein und erst im Endstadium groß. Deshalb ist es sehr wichtig eine ständige Prävention zu gewährleisten und die Darmkrebs Symptome richtig zu deuten. Es ist jedoch bewiesen, dass nur etwa 5% der Männer eine Maßnahme machen.

Warum ist der Darmkrebs so gefährlich?

In der Medizin wird schon sehr lange an der Erforschung des Krebs gefeilt. Viele Menschen wissen nicht was sie sich damit antun, wenn sie sich nicht auf die Medizin einlassen. Die Besonderheit an diesen Krebszellen ist, dass im Vergleich zum gesunden Gewebe eine mutierte Krebszelle eine deutlich höhere zelluläre Wachstumsgeschwindigkeit und eine geänderte Anzahl von Chromosomen. Durch diese mutierte Zelle ist es möglich, dass diese Lebewesen ohne Sauerstoff überleben können. Durch diese Resistenz des Darmkrebs Gewebes ist es auch schwer möglich durch medizinische Behandlungen den Darmkrebs zu bekämpfen und Indizien zu lindern. Die Menschen haben verschiedene Übel, die aber nicht immer genau zu deuten sind. Sobald sie Beschwerden haben, sollten sie sich Hilfe holen oder sofort einen Arzt kontaktieren. Besonders wenn sie oft Magen Darm Übel haben, sollten sie einen Mediziner aufsuchen.


Durch die Koloskopie kann man auch sehen, dass sich diese Organismen im fremden Gewebe wie dem Gehirn oder menschlichen Knochen einzunisten und schnell wachsen. Durch das Einnisten zerstört der Darmkrebs das gesunde Gewebe und verhindert die Funktionsfähigkeit der Organe, was die typischen Darmkrebs Leiden verursacht, wie Durchfall oder Blut im Stuhl.

Dadurch, dass diese Zellen sich überall entwickeln können und somit weitertransportiert werden im Körper verbreitet sich der Darmkrebs sehr schnell. Durch wissenschaftliche Studien und Untersuchungen der Krankheiten konnte man beweisen, dass alle Funktionseinschränkungen des Körpers durch Metastasen hervorgerufen wurden. Die Blutgefäße werden hier komprimiert und die Sauerstoffzufuhr behindert. Durch diese Durchblutungsstörungen stirbt das betroffene Gewebe ab.

 

Darmkrebs Symptome und Ernährung hänt mit der Frühkennung zusammen

Darmkrebs Symptome und Ernährung hängt mit der Früherkennung zusammen

Ab wann sollte ich die Darmkrebs Symptome deuten?

Man sollte alle Krankheitsbilder deuten und sehr vorsichtig sein. Es zählen verschiedene Faktoren dazu wie die genetische Disposition, Darmkrebs bei Verwandten, Übergewicht, Insulinspiegel bei Diabetes, Bluthochdruck, das Lebensalter oder eine Entzündung der Dickdarmschleimhaut. Mit genügend Informationen über den Krebs, sollte man die Darmkrebs Symptome erkennen. Das tückische bei dieser Krebs Art ist auch, dass Hämorrhoiden zum Teil die gleichen Zeichen haben und sich deshalb schwer erkennen lassen.

Ernährung

Sobald sie eine Diät starten, verzichten sie schon größten Teils auf Fleisch. Das kann auch behilflich sein bei diesem Krebs. Es gibt bereits verschiedene Therapien, wie sie das bestmöglichste herausholen können aus einer Diät. Hier erfahren sie mehr Informationen und bekommen einen ersten Überblick. Das hohe Risiko wird auch oft gefördert durch die falsche Ernährung. Deshalb sollte man immer auf eine ballaststoffarme Ernährung mit viel Fleisch verzichten. Auch eine regelmäßige Bewegung ist hier wichtig. Auch ein zu hoher Alkohol oder Nikotinkonsum kann viele Darmkrebs Symptome beschleunigen und das Risiko erhöhen.

Anzeichen von Darmkrebs

Hier ist es wichtig, dass die Darmkrebs Symptome frühzeitig erkannt werden und ein Ergebnis präsentiert wird. Die Chancen auf eine Heilung werden jedoch immer größer, wenn die Zellmutation im Magen-Darm-Trakt ein gewisses Stadium nicht überschritten hat. Durch eine Spiegelung des Darms kann hier eine frühzeitige Diagnose gestellt werden.

Vorsorge bei Darmkrebs

Um die Kur im späten Stadium nicht so schmerzhaft machen zu müssen sollte die Maßnahme bei bestimmten Symptomen getroffen werden. Deshalb sollten die in Deutschland kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen durch den Facharzt regelmäßig durchgeführt werden. Spätestens ab dem fünfzigsten Lebensjahr sollte man diesen Dienst in Anspruch nehmen. Ab dem Alter sollte man diese Checks nicht vernachlässigen, um gesund zu bleiben.

Wenn bei diesen Untersuchungen keine Polypen diagnostiziert werden und im alltäglichen Leben keine Darmkrebs Eigenschaften auftreten so kann man diese Vorsorge auch auf 10 Jahre erweitern.

Prävention durch Blut im Stuhl Test

Einen der wichtigsten Vorbereitungs Maßnahmen ist der sogenannte Stuhltest, bei dem getestet wird, ob man Blut im Stuhl hat.

Hierbei wird der Ursache für die Beschwerden auf den Grund gegangen. Der klassische und meist verbreitetste Test ist der Stuhltest. Bei dieser Prävention wird der Stuhl im medizinischen Labor auf enthaltenes Blut überprüft und ausgewertet. Dies ist eines der eindeutigsten Darmkrebs Symptome. Desweiteren gibt diese Auswertung Aufschluss über den Pyruvatkinase-Wert, bei dem geprüft wird wieviel wachstumsfördernde Substanzen im Gegensatz zu Tumorzellen gebildet werden. Es können so auch Hämorrhoiden entdeckt werden. Jedoch sollte man diese nicht mit dem Krebs verwechseln.

Weitere Möglichkeit der Früherkennung: Koloskopie

Das moderne Verfahren der Koloskopie verwendet einen Computer-Tomographen. Der Vorteil hier ist, dass es schmerzfrei ist und eine räumliche Abbildung des Dickdarms darstellt. Das Verfahren verwendet Röntgenstrahlen zur Bearbeitung der virtuellen Daten.

Durch diese Daten kann unnormales Gewebe gefunden werden. Dabei wird der Dickdarm komplett Dreidimensional abgebildet und somit kann man feststellen, ob sichtbare Zellmutationen vorliegen.

 

Durch eine Darmspiegelung kann Blut im Stuhl vorzeitig erkannt werden

Durch eine Darmspiegelung kann Blut im Stuhl vorzeitig erkannt werden

 

Darmspiegelung

Dies ist die klassische Variante zur Erkennung von Darmkrebs Anzeichen. Hierbei wird ein flexibles Endoskop durch den After eingeführt. In dem Endoskop ist eine kleine Kamera und ein Licht integriert. Durch die hiermit gemachten Aufnahmen, mit denen der Mediziner eine mögliche Erkrankung abschätzen kann. Desweiteren ist am Endoskop eine Drahtschlinge angebracht, mit der der Arzt bösartige Polypen entfernen kann. Besonders bei Darmpolypen kommt es immer wieder vor, dass diese nach einer gewissen Zeit zu bösartigen mutieren. Sollten sie nun Angst haben, dass es ihnen Schmerzen bereitet, so seien sie sich sicher, dass sie auch Medikamente bei der Untersuchung bekommen.

Dauer der Prozedur

Durch das Verfahren ist der Eingriff weitgehend schmerzfrei und dauert circa 20 Minuten. Je nach Wunsch kann auch eine leichte Betäubung stattfinden. In der Seitenlage kann man nun auch die Forschung mitverfolgen. Die wichtige Vorbereitung ist, dass der Darm entleert ist und bereits am Vortag eine bestimmte Flüssigkeit für die Untersuchung eingenommen wurde

Behandlung der Darmpolypen

Werden nun die gefährlichen Darmpolypen fest gestellt, so werden diese mit der Schlinge am Endoskop entfernt. Dadurch dass diese entfernt werden können die meisten Krankheitssymptome gelindert werden. Bei der Operation werden nicht nur die Polypen, sondern auch andere Darmteile entfernt um vorzubeugen. Sobald sie in der Familie sehr viele Fälle von Darmkrebs haben, sollten sie auch sehr schnell reagieren. Sie sollten sich nach einer Diagnose vom Arzt einen Tag Wellness gönnen, damit sie sich von diesem Schock erholen können.

 

Jedoch zeigen auch erfolgreich therapierte Patienten nach der erfolgreichen Operation häufig nachfolgende Probleme einer Darmspiegelung. Nebenwirkungen die auftreten können sind:

-Depressionen

-Schlafstörungen

-Atemnot

-abwesendes Verhalten

 

Deshalb sollte man die die Nebenwirkungen der Darmkrebs Symptome nicht unterschätzen, aber auch eine zeitige Prävention ist sehr wichtig, da sie auch Auswirkungen auf das private Umfeld haben. Desweiteren sollte man nicht vergessen sich auch sonst im Alltag gesund zu halten, wie z.B. durch Sport. Durch den Sport erkennen sie die Gefahren des Krebs und können auch die Risiken besser einschätzen. Bei dieser Krankheit stellt sich natürlich auch immer wieder die Frage, welche Ursachen und Therapie Möglichkeiten gibt es hier. Die Ursache liegt definitiv in den Darmpolypen. Sollten sie in einer Partnerschaft leben, so sollten sie auch mit ihrem Partner über diese Krankheiten reden. Nur so kann man auch vorbeugen, dass weitere Schäden vermieden werden.

Petra Pfanner